Was läuft?

C-Jugend Herbst 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

C-Jugend 2017

hinten v.l.: Freddy Simon, Jonas Amon, Jonas Keiner, Raphael Stock, Jonas Hager, Max Rieling, Jannik Schwarzmann, Trainer Holger Paul. vorne v.l.: Jonas Hofmann, Jonas Uselmann, Niklas Held, Jonas Paul, Lukas Schmittlein, Nico Schulz, Robin Schindler.

Geschrieben von: Holger Paul Samstag, den 28. Oktober 2017 um 09:47 Uhr

   

C-Jugend bleibt in der Erfolgsspur

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

altaltAuch das zweite Duell gegen eine Erlanger Mannschaft konnten die Jungs der SG am Ende klar für sich entscheiden. Die Gäste vom TV1848 waren aber in den ersten 15 Minuten ein ebenbürtiger Gegner und wir taten uns in der Anfangsphase schwer unsere Spielidee umzusetzen. Nachdem wir dann aber durch einen nicht unhaltbaren Fernschuss von Niklas nach ca. 20 Minuten in Führung gingen, übernahmen wir mehr und mehr die Spielkontrolle und setzten unseren Gegner immer wieder in deren Spielhälfte fest und es kam zwangsläufig zu Torchancen. Eine davon nutzte Speedy in der 25. Minute zum 2:0. Die Gäste zeigten zwar auch gute Ansätze, schafften es aber nicht wirklich unsere Abwehr und unseren Keeper Jonas in Hälfte 1 richtig in Gefahr zu bringen. In der zweiten Halbzeit sorgten dann unser Kapitän Jonas Hager und Freddy mit zwei weiteren Treffern für klare Verhältnisse. Durch die vielen Wechsel auf beiden Seiten war das Spiel dann leicht zerfahren, was aber nichts daran ändern sollte, das wir Spiel und Gegner gut im Griff hatten. Niklas konnte sich in der 58. Minute erneut in die Torschützenliste eintragen und Freddy sorgte mit dem 6:0 fünf Minuten vor Spielschluss für das Endergebnis. Alles in allem ein guter Auftritt der SG Weilersbach/Eggolsheim. 

Eine Woche später mussten wir gegen den nächsten Erlanger Stadtverein ran, dieses mal wartete die SG Siemens Erlangen auf uns, die zusammen mit dem SV Tennenlohe auch eine Spielgemeinschaft bilden. Eigentlich sollte das Spiel auf Kunst-rasen in Tennenlohe stattfinden, doch zwei Tage vorher wurde die Spielstätte auf das Erlanger Siemensgelände getauscht. Der Platz dort war relativ klein und auch an einigen Stellen etwas aufgeweicht, so dass er nicht einfach zu bespielen war. Des Weiteren mussten wir dann auch noch auf einige Stammkräfte verzichten, so dass wir gewarnt waren und entsprechend konzentriert und fokusiert beginnen wollten. Das gelang uns auch und wir zeigten in den ersten 25 Minuten eine wirklich sehr ansprechende Leistung. Wir waren in allen Belangen überlegen, doch was fehlte war ein Tor. Drei Hundertprozentige ließen wir zunächst liegen, bevor dann Freddy in bester Abstaubermanier, vorausgegangen war eine tolle Einzelaktion von Jonas Hager, zur Führung einnetzte. Nur 5 Minuten später erhöhte Usel, ebenfalls aus kurzer Distanz auf 2:0. Auch danach waren wir noch die bessere Mannschaft und hätten auch locker erhöhen müssen, aber man merkte nach der scheinbar sicheren Führung schon den ein oder anderen Schlendrian in unserem Aufbauspiel. Und dadurch kamen die Gastgeber dann auch etwas besser ins Spiel. Zunächst streifte ein Fernschuss die Torlatte von Jonas. Wenig später setzte sich ein Stürmer im 1:1 gegen einen unserer Abwehrspieler durch und stand alleine vor unserem Keeper, der aber geschickt verkürzte und abwehren konnte. Und kurz vor der Pause hätte es dann noch richtig ins Auge gehen können. Zunächst einmal klärten wir völlig unnötig zur Ecke. Und plötzlich gab es dann im Anschluss an diesen Eckball auch noch Elfmeter, weil der in unseren Strafraum geflankte Ball angeblich einem Spieler von uns an den Arm gesprungen war. Eine sehr zweifelhafte Entscheidung. Hätten die Gäste diesen verwandelt, wären wir nur mit einer 2:1 Führung in die Kabine gegangen, aber dafür hat man ja schließlich einen Keeper im Tor. Jonas parierte diesen Strafstoß glänzend und wir behielten diese Führung bis zum Pausenpfiff. In der Kabine wurde den Jungs dann nochmal „eindrücklich nahe gelegt“, die Chancen doch besser zu nutzen, damit wir das Spiel ungefährdet nach Hause bringen können. Und wir waren auch noch keine 2 Minuten wieder auf dem Spielfeld setzte Freddy das gleich zum 3:0 um. Und nur weitere 5 Minuten später schlug das runde Leder erneut im Kasten der Gastgeber ein. Erneut trug sich Freddy in die Torschützenliste ein. Danach ließen wir den Erlangern etwas zu viel Platz, so dass diese wieder besser ins Spiel und auch zu einem Treffer kamen. Allerdings musste hier ein Freistoß herhalten, den der Spieler mit der Nummer 10 aus gut 18 Metern verwandelte. Den Schlusspunkt setzten dann aber wieder wir. Nach einer schönen Einzelleistung über die linke Außenbahn von unserem Kapitän Jonas bediente er Freddy und dieser hatte wenig Mühe den Ball aus kurzer Distanz im gegnerischen Tor unterzubringen. Wenig später war Schluss und wir nahmen 3 weitere, wichtige Punkte mit nach Hause. 

Am vergangenen Samstag hatten wir dann die nächste Spielgemeinschaft im Weilersbacher Waldstadtion zu Gast, die aus Herzogenaurach, bestehend aus dem FC (Puma)  und dem ASV (Adidas). Auch wieder keine Mannschaft, die man einfach mal im Vorbeigehen vom Platz fegt, also waren die Jungs wieder gefordert, von Beginn an konzentriert zur Sache zu gehen. Und auch bei dieser Partie setzten wir das doch recht gut um. Bereits nach 10 gespielten Minuten führten wir verdient mit 2:0. Freddy und Speedy erzielten die Treffer. Hinten standen wir bis auf eine Aktion in der ersten 35 Minuten sehr sicher und unser Keeper verlebte eine recht ruhige erste Halbzeit. Nur ein einziger Schuss sollte in der ersten Halbzeit den Weg auf sein Tor finden. Teilweise zeigten wir gekonntes Offensivspiel und so war es nicht wirklich überraschend das wir vor dem Pausenpfiff auf 4:0 davonzogen. Nochmals Speedy und Freddy waren die Torschützen. In Halbzeit zwei zeigten wir eine Mischung aus ganz ansehnlichem Fußball und überhasteten Aktionen. Sicherlich lässt dann auch die Konzentration bei einer beruhigenden Führung nach. Das zeigte sich dann auch einmal in unserer Abwehr, als aus dem Nichts plötzlich ein Stürmer der Gäste alleine vor Jonas auftauchte, er aber im 1:1 die Oberhand behielt und die 0 weiterhin Bestand hatte. Auf der anderen Seite konnten wir dann auch nochmal nachlegen, Jonas Hager erzielte nach einem wunderschönen Angriff über mehrere Stationen das 5:0 und den Schlusspunkt setzte mal wieder „Frederik“. Am Ende also ein nie gefährdeter 6:0 Heimsieg. Am kommenden Sonntag geht es dann zum BSC Erlangen bevor wir dann am 04.November den derzeitigen Tabellenführer aus Heroldsbach bei uns begrüßen dürfen. Für die SG Weilersbach/Eggolsheim spielten: Jonas Paul (Tor), Max Rieling, Jonas Amon, Nico Schulz, Jannik Schwarzmann, Raphael Stock, Lukas Schmittlein, Jonas Hager, Niklas Held, Jonas Uselmann, Jonas Hofmann, Robin, Schindler, Johannes Friedrich, Johannes Herbst, Frederik Simon, Jonas Keiner.

Geschrieben von: Holger Paul Donnerstag, den 26. Oktober 2017 um 07:22 Uhr

   

C-Jugend startet gut in die Saison

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

altaltEinen guten Start in die neue Runde konnte die C-Jugend der SG Weilersbach/Eggolsheim verzeichnen. In der ersten Begegnung hatten wir die Spvgg Erlangen II zu Gast und am Ende stand es 8:1 für unsere Jungs. Wir begannen die Partie sehr konzentriert und ließen die Kugel sicher in unseren Reihen laufen. Nach einem schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld auf Freddy konnte der Torwart nicht entscheidend genug eingreifen und Freddy nutzte dies aus und erzielte die Führung.
Wenig später ein herrlicher Angriff über 5 Stationen in unseren Reihen, mit einem tollen Pass in die Tiefe und erneut war es Freddy der eiskalt am Torhüter vorbeischob. Nur wenig später konnte unser Kapitän Jonas Hager die Führung ausbauen. Nach einer abgewehrten Ecke kam der Ball zu Ihm und mit einem gekonnten Schuss aus ca. 16 Metern erhöhten wir auf 3:0. Bis dahin hatten wir den Gegner gut im Griff doch nach der vermeintlich deutlichen Führung ließen unsere Jungs es etwas ruhiger angehen und so kamen auch die Gäste zu Chancen. Die erste konnte Nico vereiteln, als er nach einer Flanke vor dem einschussbereiten Stürmer gerade noch klären konnte und nur wenige Minuten später lief nach einem Abspielfehler in unserer Abwehr ein Gästespieler alleine auf unseren Keeper Jonas zu doch dieser konnte in allerhöchster Not mit einer tollen Aktion dem Erlanger den Ball vom Fuß entreißen. Kurz darauf ging es dann mit dieser Führung in die Kabine. In Hälfte zwei waren wir zwar noch immer die etwas bessere Mannschaft, doch leider machten wir zu viele Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, so dass wir auch beste Möglichkeiten nicht konsequent ausspielten. Dennoch konnten wir im Laufe der zweiten 35 Minuten durch vier weitere Treffer von Freddy auf 7:0 davon ziehen. Einer davon war sehr schön vorgetragen über die rechte Seite als dann letztendlich Joker eine schöne Flanke direkt in den Lauf unseres Stürmers legte und dieser nur noch vorbeischieben musste. Die Gäste schafften nach einem Stellungsfehler in unserer Viererabwehrkette dann auch noch den verdienten Ehrentreffer. Das letzte Tor blieb aber uns vorbehalten. Ein Hackentrick von Freddy auf Luke im Strafraum und dieser musste nur noch locker am Torwart vorbei einlochen. Dass war dann der Schlusspunkt. Fazit, gute bis sehr gute 20 Minuten, danach etwas Leerlauf, aber alles in allem ein guter Aufgalopp für die Jungs. Eine Woche später sollte dann eigentlich das Derby in Reuth stattfinden, aber diese Partie wurde auf den 10. Oktober verlegt, so dass unsere zweite Begegnung am 29.9. in Hammerbach statt fand und diese sollte mal wieder, wie schon zu D-Jugend-Zeiten, eine sehr enge und kampfbetonte Partie werden. Der SV Hammerbach ist durch den SG-Zusammenschluss mit dem ASV Niederndorf sicherlich eine Mannschaft, die ganz oben mitspielen wird, alleine schon durch Ihre körperliche „Überlegenheit“. Ich denke es gibt keine andere Mannschaft in unserer Gruppe, die so viele großgewachsene Spieler in Ihren Reihen hat, wie die SG Hammerbach. Wir wussten also, was uns dort erwartet und wollten entsprechend dagegenhalten. Man merkte unseren Jungs aber in den ersten 15-20 Minuten an, dass sie sichtlich nervös in die Partie gegangen sind. So unterliefen uns anfangs in der Abwehr leider immer mal wieder Unachtsamkeiten und eine davon führte zwangsläufig zum Rückstand. Doch trotz des Rückstandes und der leichten Nervosität des ein oder anderen Spielers, die Moral, der Einsatz und auch die spielerische Klasse, passte. Und so schafften wir schon wenige Minuten später den Ausgleich. Nach einem Foul an Speedy trat dieser den Freistoß und es war unser Kapitän Jonas Hager der mit einer Mischung aus Kopf und Schulter einnetzte. Und nur wenige Minuten später kam es noch besser für uns. Nach einer Vorlage in den Strafraum behauptete Freddy den Ball im eins gegen eins, drehte sich um seinen Gegenspieler und erzielte die Führung. Doch leider hatte auch diese nur wenige Minuten Bestand. Erneut war es ein unerklärlicher Blackout im Abwehrzentrum und diesen nutzte ein Stürmer der Gastgeber aus, als er alleine vor Jonas nur noch an Ihm vorbeizielen musste. Doch wie schon erwähnt, auch wenn wir körperlich nicht auf Augenhöhe sein konnten, kämpferisch und spielerisch brauchten wir uns nicht zu verstecken und das wurde belohnt. Nach einem tollen Zuspiel hinter die Abwehrreihe der Gastgeber rauschte Usel von hinten an und spitzelte am Torwart vorbei zur erneuten Führung. Damit ging es dann auch in Kabine. In der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen zumeist in unserer Hälfte ab, wobei die Gastgeber zunächst nicht wirklich gefährlich vor unser Tor kamen. Wir versuchten immer wieder mit Kontern vor das Tor der Hammerbacher zu gelangen, was uns aber auch nicht so gut gelang, wie wir uns das eigentlich vorgenommen hatten. Freddy nach einer Einzelleistung und Niklas mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position waren unsere zwei besten Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit. Kurz vor dem Ende hatten die Gastgeber dann doch noch die Chance zum Ausgleich, aber Raphael konnte in höchster Not noch dazwischen gehen, so dass wir dann am Ende nicht unverdient die 3 Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Einige unserer Jungs hatten, nach sehr hartem Einsteigen Ihrer Gegenspieler, einige Blessuren zu beklagen, aber letztendlich verschmerzt man so etwas bei einem Sieg doch viel einfacher. Am kommenden Wochenende erwartet uns mit dem TV1848 Erlangen wieder eine spielstarke Truppe in Weilersbach, ganz bestimmt auch keine leichte Aufgabe. Für die SG spielten: Jonas Paul (Tor), Nico Schulz, Raphael Stock, Jannik Schwarzmann, Jonas Amon, Max Rieling, Jonas Hager, Niklas Held, Robin Schindler, Lukas Schmittlein, Jonas Uselmann, Freddy Simon, Jonas Keiner, Jonas Hofmann, Johannes Friedrich.

Geschrieben von: Holger Paul Montag, den 02. Oktober 2017 um 10:14 Uhr

   

C-Jgd. geht im Bau-Pokal bei der SpVgg Reuth unter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

alt

Am Mittwoch den 13.09.2016 traten wir zum Bau-Pokal beim Klassentieferen SpVgg Reuth an. Nach der Auftaktniederlage gegen Herzogenaurach wollten wir hier verbessert und couragierter auftreten.

Leider konnte man gegen die starken Reuther keine Leistungsverbesserung erkennen und man ging sang und klanglos mit 0:6 unter. Der Torreigen begann in der 4. Min. als ein Einwurf kurz hinter der Mittellinie über unsere Abwehr segelte und der Reuther Spieler auf und davon zog, den Ball zur Mitte passte und der mitgelaufene Spieler mit etwas Glück die Kugel zum 1:0 im Tor unterbrachte. Kein konstruktives Aufbauspiel war von unserer Seite aus zu erkennen. Jeder Ballgewinn endete mit einem sofortigen Ballverlust. Wenig Bewegung bedeutete auch wenig Anspielstationen. Eine Ballkontrolle, Ballsicherung konnte man ebenfalls nicht erkennen. Nach 20 Minuten konnte man das Spiel dann doch kurzzeitig ausgeglichen gestalten und man konnte sich dem Reuther Tor annähern, ohne jedoch zu einer Tormöglichkeit zu kommen. In der 23. Min. startete die SpVgg einen Angriff über ihre linke Seite und der Spieler brachte die Flanke zur Mitte. Hier schaute unsere Abwehr zu, wie der Stürmer in den Ball ging und das Leder zum 2:0 einköpfte. In der 28. und 31. Minute erhöhte der Gastgeber gar auf 4:0 das auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Nach der Pause spielte die Heimelf ohne große Anstrengung das Spiel gar herunter und erzielte dabei noch zwei weitere Treffer. Auffälligster Spieler in unseren Reihen war Jonas Hager, der immer versuchte unserem Spiel Impulse zu geben, wo er aber leider allein auf weiter Flur stand. So verlor man die Partie mit 6:0, ohne selbst eine richtige Torchance zu haben.

Für die Gloria spielten:

Ben Olschewski (2. Hlbz. Lucas Kapp) - Andre Hofmann, Sven Erlwein, Niclas Fritsche - Raphael Stock, Max Rieling - Noah Kapp, Jonas Hofmann, Raphael Adami - Joachim Haas, Jonas Hager - Maximilian Simon, Lucas Kapp

Geschrieben von: Held Roland Mittwoch, den 14. September 2016 um 12:10 Uhr

   

Seite 1 von 52