Was läuft?

Ernüchterung in Willersdorf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die ersten 10 Minuten im Spiel gehörten zwar klar der Gloria, aber es sprang nichts Zählbares dabei heraus. Danach wurde die Heimelf besser und Leisgang setzte einen Freistoß an die Latte und der Nachschuss konnte von Sponsel pariert werden. In der 34. Minute dann ein Bock in der Gloria Abwehr, welcher zum 1:0 führte, den Treffer erzielte Rzonsa. Danach war Halbzeit in einem bislang ganz schlechten Spiel (beiderseits), wobei die Heimelf eben führte.

In Halbzeit zwei war die Gloria wesentlich besser und kombinierte auch ganz ordentlich. Nach einem Eckball konnte Sebastian Vollmeier sehenswert ausgleichen. Die Gloria erspielte sich Chance um Chance, schoss aus der Distanz oder probierte es gar mit Seitfallziehern, aber die Glücksgöttin Fortuna war nicht Rot-Schwarz, sondern Grün und Weiß. Mit der einzigen Offensivaktion in Halbzeit zwei macht Willersdorf den Sieg klar. Rzonsa setzte sich schon grenzwertig gegen Böhm durch und legte auf Leisgang quer, welcher völlig frei stand und keine Mühe hatte das Siegtor zu erzielen.

Am Sonntag steigt das Kellerduell gegen den SV Hetzles und ein Spiel kann nicht mehr richtungsweisenden Charakter haben als dieses. Anstoß ist um 15 Uhr in Hetzles.

Aufstellung der Gloria:

Stefan Sponsel

Philipp Langmar, Kevin Erlwein, Daniel Böhm, Tobias Sebald

Christopher Ott, Daniel Erlwein ©, Simon Dimter, David Schlenz

Dominic Amon, Sebastian Vollmeier

Eingewechselt:

57. Minute: Jens Kügel